Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Ralfs Foto-Bude

jtemplate.ru - free extensions Joomla

   

         

 

 

Professionelle Copter-Schulungen

 

Alle Termine & Informationen

Basic- und Foto-/Video-Workshops

Professionelle Copter-Schulungen für DJI Inspire 1, DJI Phantom 2, Yuneec Q500 sowi Hexa- und Octo-Copter mit DJI Naza/Wookong/a2 wie S900/S1000.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

 

Videos drehen mit einer System- oder Spiegelreflexkamera 

Erfahre in meinem ausführlichen Ratgeber alle wichtigen Grundlagen, um mit deiner Digitalkamera erfolgreich Videos zu drehen. Inklusive alle Infos über Zubehör. 

Klick HIER für meinen Ratgeber ...

 

Ralfs Foto-Bude ist werbefrei.
Damit das so bleibt, brauche ich deine Unterstützung!

   

 

Unterstütze die Foto-Bude mit einer PayPal-Spende oder deinem Einkauf bei Amazon.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

Seitenübersicht

Top 3 – Die Schärfentiefe

Eines der wichtigsten Gestaltungsmittel in der Fotografie ist die Schärfentiefe – auch oft als Tiefenschärfe bezeichnet. Im Englischen gibt es die Diskussionen, welcher Begriff denn nun richtig ist, übrigens nicht. Da heißt es "Depth of Field" oder kurz DoF. Bei der Schärfentiefe kommt es darauf an, ein bildgestaltendes Element scharf hervorzuheben und den Rest unscharf erscheinen zu lassen. Je kleiner der scharf abgebildete Bereich ist, umso kleiner ist die Schärfentiefe. Erscheint nur ein einziges Element im Bild scharf und der Rest ist verschwommen, wird dieser Effekt auch als Freistellen bezeichnet. Besonders in der Portrait-Fotografie ist die Arbeit mit geringer Schärfentiefe eines der wichtigsten Gestaltungsmittel.

Beim Kauf von Kameras taucht daher immer wieder die Frage nach dem Freistell-Potential auf. Gemeint ist damit, in wieweit der Bereich der perfekten Schärfe reduziert werden kann. Theoretisch gibt es nur eine einzige Entfernung, in der Elemente des Motivs scharf abgebildet werden. Alles was davor und dahinter liegt, ist unscharf. Nun haben sowohl das Objektiv als auch der Sensor nur ein begrenzte Auflösung. Das führt dazu, dass auch minimal unscharfe Bildelemente bis zu einer bestimmten Grenze noch scharf abgebildet werden. Das heißt aber auch, dass der Übergang von scharf zu unscharf ein fließender ist, der von jeder Person unterschiedlich wahrgenommen wird. Klar kann man den Punkt physikalisch berechnen, an dem das Bild unscharf wird, aber am wichtigsten ist der optische Eindruck, den jeder Betrachter individuell beurteilt. Neben diesem individuellen Empfinden spielen einige Faktoren bei der Schärfentiefe eine wichtige Rolle. Allem voran ist da die Blendenöffnung des Objektivs. Die Grundregel lautet: Große Blendenöffnung  = geringe Schärfentiefe. Kleine Blendenöffnung = große Schärfentiefe. Sprich: Fotografiert man ein Motiv mit Blende f1.8 wird nur ein kleiner Teil des Motivs scharf abgebildet, fotografiert man mit Blende f16, wird das Bild in einem großen Bereich scharf abgebildet. 

Eine weitere Regel lautet: Je größer das Aufnahmemedium ist, umso mehr kann die Schärfentiefe reduziert werden. Sprich: Hat die Kamera einen Vollformatsensor, ist bei gleichen Aufnahmebedingungen (Brennweite des Objektivs, Aufnahmeabstand, Blende) die Schärfentiefe geringer, als mit einer APS-C-Kamera. Was sich auf den ersten Blick allerdings als toller Vorteil der Vollformatkamera anhört, relativiert sich wieder. Denn es gibt die sogenannte "kleinbildäquivalente Blende". Was ist darunter zu verstehen. So wie es für die Brennweite den Brennweitenverlängerungsfaktor gibt, den ich ja bereits am Anfang des Test erklärt habe, gibt es für die Blende den gleichen Faktor. Er hat den gleichen Wert wie der für die Brennweite, also bei Vollformat und APS-C 1,5fach. Was bedeutet das? Fotografiert man mit einer Vollformatkamera ein Motiv mit Blende f4.0 muss man mit einer APS-C-Kamera Blende f2.6 verwenden, um den gleichen Schärfentiefe-Effekt zu erzielen. Vorausgesetzt, es wird der gleiche Aufnahme-Abstand und die gleiche Brennweite verwendet – wobei auch hier wieder der Brennweiten-Verlängerungsfaktor berücksichtigt werden muss.

An einigen Beispielaufnahmen möchte ich euch das zeigen und die Auswirkungen beschreiben. Zuerst zeige ich euch, wie die Schärfentiefe mit immer geringer werdender Blendenöffnung zunimmt. Die Beispiele sind in der oberen Reihe mit der D7100, in der unteren Reihe mit der D600 gemacht worden. Zum Einsatz kam das AF-S Micro-Nikkor 105mm f2.8 G IF-ED. Beide Aufnahmen sind vom gleichen Standort gemacht worden, zeigen also einen unterschiedlichen Bildausschnitt.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt.
Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 800 Pixel heruntergerechnet. Die Blenden gehen von f3.3 bis f32

  Schärfentiefereihen mit verschiedenen Blenden
  • Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) ISO 100 f3.3 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800

Ein weiterer Faktor, der für das Ergebnis der Schärfentiefe verantwortlich ist, lässt sich hier gut erkennen. Die D7100 hat zwar auch das 105er drauf, durch den Brennweitenverlängerungsfaktor, wirkt es aber wie ein Objektiv mit rund 160 Millimetern Brennweite. Bei kleinster Blende f32 ist der Tiefenschärfebereich deutlich kürzer, als bei der D600 mit gleichem Objektiv und ebenfalls Blende f32. Das heißt: Je länger die Brennweite ist, um so geringer ist der Schärfentiefebereich bei gleichem Aufnahmeabstand. Sprich: Möchte ich möglichst geringe Schärfentiefe erzielen, sollte ich lange Brennweiten und große Blendenöffnungen verwenden, möchte ich große Schärfentiefe, muss ich kurze Brennweiten und kleine Blendenöffnungen verwenden. Und noch einen Punkt gilt es zu beachten: Je näher sich das Motiv zur Kamera befindet, um so geringer ist der Schärfentiefebereich bei gleicher Brennweite. Ein Beispiel: Befindet sich eine Person etwa einen Meter von der Kamera entfernt, so kann ich je nach gewähltem Objektiv die Schärfentiefe bei großer Blendenöffnung auf wenige Zentimeter reduzieren. Das Gesicht ist dann perfekt freigestellt und hebt sich vom unscharfen Hintergrund deutlich ab. Steht die gleiche Person zehn Meter entfernt und wird sie mit der gleichen Kamera-Objektiv-Kombination fotografiert, ist der Schärfentiefebereich bereits so groß, dass sowohl Person, als auch Hintergrund scharf abgebildet werden. Ein Freistellen der Person über die Schärfentiefe ist dann kaum noch möglich.

In den zweiten Beispielaufnahmen zeige ich, dass man anstatt die Brennweite der APS-C-Kamera anzupassen, auch die Aufnahmeentfernung entsprechend ändern kann. In der ersten Reihe sind wieder die Aufnahmen der D7100 wieder mit dem 105er Makro. In der zweiten Reihe sind die Aufnahmen der D600, wobei der Standort entsprechend nach vorne verlagert wurde, um den nahezu gleichen Bildausschnitt zu bekommen.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. 
Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 800 Pixel heruntergerechnet. Die Blenden gehen von f3.2 bis f32

  Schärfentiefereihen mit verschiedenen Blenden
  • Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) ISO 100 f3.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (1) ISO 100 f3.2 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) ISO 100 f3.2 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) ISO 100 f3.2 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) ISO 100 f5.6 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) ISO 100 f8.0 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) ISO 100 f11 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) ISO 100 f16 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) ISO 100 f22 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (7) ISO 100 f32 AF-S Micro 105mm f2.8G IF-ED 1200 x 800

Bei diesen beiden Vergleichsreihen ist das oben Beschriebene schön zu sehen. Während die D600 bei größter Blendenöffnung f3.2 etwas weniger Schärfentiefe zeigt als die D7100, zeigt diese bei kleinster Blendenöffnung f32 dann wiederum mehr Schärfentiefe, als die D600. Die D600 zeigt bei Blende f5.6 nahezu das gleiche Ergebnis wie die D7100 bei Blende 3.2. Dies entspricht der Regel der "kleinbildäquivalente Blende": f3.2 x 1,5 = f4.8 was nur wenig von der f5.6 entfernt ist. 

Im nächsten Durchgang zeige ich zwei Reihen, die beide vom gleichen Standort gemacht wurden. Zum Einsatz kam hier das AF-S VR Nikkor 24-85mm f3.5-4.5 IF-ED. Bei den Aufnahmen mit der D7100 in der ersten Reihe war der Zoom etwa auf 55 Millimeter Brennweite gestellt und bei der D600 in der zweiten Reihe auf 85 Millimeter. Damit ist der Brennweitenverlängerungsfaktor von 1,5 in etwa ausgeglichen worden: 55mm * 1,5 = 82,5 Millimeter. In der Reihe der D7100 ist eine Aufnahme mehr, da hier bei der kürzeren Brennweite eine größte Blende von f4.2 möglich war, während bei der D600 mit maximaler Brennweite die größte Blende f4.5 betrug.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. 
Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 800 Pixel heruntergerechnet. Die Blenden gehen von f4.2 beziehungsweise f4.5 bis f22

  Schärfentiefereihen mit verschiedenen Blenden
  • Nikon D7100 (1) f4.2 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) f4.2 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (1) f4.2 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (2) f4.5 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) f4.5 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (2) f4.5 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (3) f5.6 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) f5.6 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (3) f5.6 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (4) f8.0 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) f8.0 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (4) f8.0 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (5) f11 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) f11 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (5) f11 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (6) f16 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) f16 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (6) f16 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D7100 (7) f22 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) f22 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D7100 (7) f22 55mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (1) f4.5 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) f4.5 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (1) f4.5 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (2) f5.6 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) f5.6 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (2) f5.6 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (3) f11 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) f11 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (3) f11 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (4) f8.0 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) f8.0 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (4) f8.0 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (5) f16 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) f16 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (5) f16 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800
  • Nikon D600 (6) f22 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) f22 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800Nikon D600 (6) f22 85mm AF-S VR Nikkor 24-85 f3.5-4.5 IF-ED 1200 x 800

Und nochmal im direkten Vergleich bei Blende f4.5 und f22: Der linke Ausschnitt ist jeweils von der D7100, der rechte von der D600.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. 
Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 800 Pixel heruntergerechnet. Die Blenden betragen f4.5 und f22

  Schärfentiefereihen mit verschiedenen Blenden
 
  • D7100 D600 (1) f4 1400 x 700D7100 D600 (1) f4 1400 x 700D7100 D600 (1) f4 1400 x 700
  • D7100 D600 (2) f22 1400 x 700D7100 D600 (2) f22 1400 x 700D7100 D600 (2) f22 1400 x 700

Auf den kombinierten Bildern ist nun zu sehen, dass der Schärfentiefebereich der D600 (rechts) bei Blende f4.5 geringer ausfällt, als bei der D7100. Das gleiche sieht man bei Blende f22. 

Und wie lautet nun das Ergebnis: Sowohl mit der D600 mit Vollformatsensor, als auch mit der D7100 mit APS-C-Sensor kann man perfekt mit der Schärfentiefe spielen. Möchte man das Maximum erreichen, sprich eine möglichst geringe Schärfentiefe, ist die D600 dafür besser geeignet. Aber: Dazu sind hochwertige Objektive mit einer möglichst großen Ausgangsblende erforderlich. Denn ein Objektiv mit einer Ausgangsblende von f4.5 erreicht auf der D600 einen schlechteren Effekt, als ein Objektiv mit einer Ausgangsblende von f2.8 auf der D7100 – bei vergleichbarer Brennweite und Berücksichtigung des Brennweitenverlängerungsfaktors. Wer nicht bereit ist, diese Investition zu tätigen und nicht darauf angewiesen ist, das letzte Quäntchen Schärfentiefe rauszukitzeln, ist mit der D7100 genauso gut unterwegs, wie mit der D600. Bei ihr kann ich über die Brennweite zusätzlich ein wenig an der Schraube drehen. Einen wirklichen Vorteil hat die D600 nur dann, wenn ich ein lichtstarkes Objektiv auch auf der größten Blende nutze, also beispielsweise f1.4. Denn dann kommt die APS-C-Kamera nicht ran, da sie dann eine größte Blendenöffnung von f0.9 haben müsste.

Daraus ergibt sich das nächste Entscheidungskriterium: Nur wer wirklich das letzte Quäntchen an geringer Schärfentiefe benötigt und bereit ist, dafür lichtstarke, hochwertige und entsprechend teure Objektive zu kaufen, ist auf den Vollformatsensor angewiesen. Ansonsten lassen sich mit der D7100 mit APS-C-Sensor unter Berücksichtigung der genannten Faktoren die gleichen Ergebnisse erzielen.

Alle Testbilder gibt es in voller Auflösung auf meinem Flickr-Konto.

Nikon D7100
Nikon D600

Alle Neuheiten sofort erfahren – registrier dich für meinen kostenlosen Newsletter: REGISTRIEREN

Gerne darfst du meine Arbeit mit einer Spende oder einem Kauf bei Amazon unterstützen:

Flattr this

   

Über die Foto-Bude

Willkommen in der Foto-Bude. Mein Name ist Ralf Spoerer. Im September 2012 habe ich die Foto-Bude gegründet. Davor habe ich mehr als sieben Jahre für eine der führenden Multimedia-Zeitschriften als leitender Redakteur gearbeitet. Bis heute habe ich hunderte Digitalkameras getestet und hervorragende Kontakte zu allen Kameraherstellern aufgebaut. Bei meinen Tests in der Foto-Bude ist es mir wichtig, verständlich zu schreiben. Ich überfrachte meine Artikel nicht mit Unmengen technischer Daten, sondern lege Wert darauf, dem Leser Unterstützung bei seiner Kaufentscheidung zu geben. Aber auch nach dem Kauf sollen meine Berichte eine praktische Hilfe sein, um das best mögliche aus der Kameras herauszuholen. Ich ergänze das mit meinen ausführlichen Videos auf meinem YouTube-Kanal und den Bildern auf Flickr. Noch mehr zum Konzept der Foto-Bude gibt es HIER.

 

Kontakt zur Foto-Bude

Rufen Sie uns an
+49 4103 818545

Schicken Sie uns eine Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum